Marialy Pacheco (Kuba)

Karibisch-kubanische Klaviermusik mit Einflüssen aus Klassik und Jazz

Kubanische Jazz-Pianisten haben schon immer nachhaltig Eindruck hinterlassen und immer wieder vereinen sich karibisches Temperament und eine während eines harten Klassischen Studiums erarbeitete exzellente Technik zu einer Spielkultur, die atemberaubend ist. Virtuosität, Feuer und Spielfreude, förmlich befreit und losgelassen nach einer strengen klassischen Ausbildung – all das hört man auch bei Marialy Pacheco. Dennoch drängt sich bei ihr nie  der Eindruck auf, etwas beweisen zu müssen. Es geht um die Musik, ums Musikalische. Sie ist weniger Pianistin denn Musikerin. Und weniger Kubanerin denn weitgereiste Künstlerin, die nicht nur an Jazz interessiert ist, sondern – sorry fur den Allgemeinplatz – an MUSIK.

Marialy Pacheco ist die Gewinnerin der Montreux Solo Piano Competition 2012. Als erste Frau überhaupt erhielt sie diesen Preis in der bereits seit 15 Jahren bestehenden Competition.

In Havanna 1983 geboren, wuchs Marialy Pacheco in einer musikalischen Familie auf und erhielt bereits früh klassischen Klavierunterricht am Conservatorio Alejandro García Caturla. Mit 15 besuchte sie die Escula Nacional de Artes, worauf ein dreijähriges Kompositionsstudium bei Tulio Peramo am Instituto Superior de Artes in Havanna folgte. Im Jahr 2002 gewann sie den kubanischen Wettbewerb Jo-Jazz, bei dem der Grammy-Preisträger Chucho Valdes den Jury-Vorsitz innehatte.

Seit April 2013 lebt Marialy Pacheco in Deutschland und gastiert bei namhaften nationalen und internationalen Festivals wie z.B. Montreux Jazzfestival, St. Moritz Art Masters, Piano City Milano, Rheingau-Musik-Festival, Audi Jazzfestival, Ingolstädter Jazztage sowie beim Beethovenfest Bonn. Anläßlich des 185-jährigen Jubiläums von Bösendorfer, gastierte Marialy Pacheco im Oktober 2013 als einziger Jazz-Act, neben Klassik-Stars wie Valentina Lisitsa und Maria Mazo im Musikverein Wien. Im Jahr 2014 folgte daraufhin die Berufung zum offiziellen „Bösendorfer Artist“, als erste und einzige Jazzpianistin weltweit.

Im Januar 2018 gab Marialy, im Auftrag der Deutschen Botschaft und des Goethe Instituts, exklusive Konzerte in Havanna und auf Haiti. Marialy Pacheco ist die einzige, weibliche Pianistin unter den derzeitig angesagten, kubanischen Star-Pianisten wie Chucho Valdes, Roberto Fonseca, Omar Sosa oder Gonzalo Rubalcaba.


Pressestimmen
Jazz’N’More (Schweiz), Juli/August 2014, Franz X. Zipperer
„Vom ersten Ton an erlebt man karibisches Feuer pur (...)“

FÜR SIE, Juni 2014, CD-Tipp
„(...) Marialy Pacheco bettet die Rhythmen ihrer Heimat in zarte Kompositionen ein. Sensibel, leise
und sehr intensiv."

Hifi-Stars, Juni-August 2014, Dr. Frank Lechtenberg
„(...) Marialy Pacheco entwickelt aus teils vorgegebenen, teils aus eigenen Kompositionen
spannende, sehr aktuell klingende Jazz-Perlen. (...) Marialy Pachecos kubanische Wurzeln hört man,
jedoch darf ich diese Platte auch Freunden des Trio-Jazz ans Herz legen.“

 


http://www.marialypacheco.com


GRAND PIANO NIGHT

Samstag, 02.06.2018, 19:00 - 21:30 Uhr

Johann-Sebastian-Bach-Haus  (Spielstätte 2)

Eintritt: € 16,00 Vvk, € 19,00 AK

Hier Tickets online bestellen